Letzte Änderung  |  

Impressum  |  

Fotorechte  |  

Sie sind hier: 

>> Werke  >> Das Porträt 

Porträt

Zu den ältesten Motiven in der Malerei zählt die Darstellung des Menschlichen Körpers. In der Steinzeit sind Menschen ohne Gesicht nur schematisch dargestellt worden. Die ersten Kopfbilder entstanden im Hellenismus auf Münzen und zeigten das Porträt von Alexander dem Großen.

Die Griechische Kunst charakterisierte das Ideal Porträt. Man legte weniger Wert auf die Ähnlichkeit sondern auf idealisierte Menschendarstellungen und Fantasiedarstellungen. In der römischen Kunst wurde auch nicht auf die Ähnlichkeit geachtet. In der Spätgotik, Mitte 14. Jahrhundert sind erste profane Porträts entstanden. Der Wunsch an individuellen Herrscher Porträts wuchs in der beginnenden Renaissance in Italien. Vom Künstler wurde die Porträt Ähnlichkeit sowie die Idealisierung und Typisierung im Zusammenhang zum Schönheitsideal verlangt. Durch die Erfindung der Fotografie verlor das gemalte Porträt im 20. Jahrhundert seine Gewichtigkeit.

Arthoss bietet Porträts der besonderen Art. Im Stil des Surrealismus entstehen Personen bezogene Bildnisse. Für den Künstler ist es nicht nur wichtig im Porträt eine Ähnlichkeit zu erreichen sondern auch das Bild zu charakterisieren. Dazu führt er vor der ersten Sitzung ein persönliches Gespräch mit dem oder der Porträtierenden.

Wenn er genügend Informationen gesammelt hat, gibt es die Erste Sitzung bei der das Porträt in der Grundform gezeichnet wird. Ohne Model wird das Werk vollendet, in dem er private und berufliche Elemente dazu fügt.

Das Gemälde wird in Bleistift und Farbstift ausgeführt.

Diese Zeichnungen werden auf einem hochwertigen säurefreien weißen Papier gezeichnet und mit einem Fixativ geschützt.

Fertigungszeiten:
Das gezeichnete Werk wird innerhalb eines Monats hergestellt.

Lieferung:
Selbstabholung, Lieferung durch den Künstler oder durch einen versicherten Versand.

Zahlung:
50 % bei Auftragserteilung und der Rest bei Übergabe oder vor dem Versand.

Übersicht Kunst